Vortrag Jason de León über tödliche Flüchtlingspolitik an der US-Grenze zu Mexiko

Prof. Dr. Jason De León, Archäologe und Kulturanthropologe von der University of Michigan (USA), untersucht seit Jahren den Umgang mit Flüchtlingen an der Grenze zwischen den USA und Mexiko. Er versucht, die materiellen Hinterlassenschaften der Fliehenden sichtbar zu machen und so ihre Geschichten zu erzählen. Der Titel seines Vortrags (in englischer Sprache) ist: „The Materiality of Migration. The Politics of Migrant Death at the Arizona-Mexican Border“ – „Zur Materialität von Migration. Tödliche Flüchtlingspolitik an der Grenze von Mexiko zu den USA“. Eine Zusammenfassung des Vortrags finden Sie hier, eine Galerie einiger seiner Bilder in der taz ist hier zu finden.

 


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.